Die ehemals selbstständige Gemeinde Gattenhofen wurde am 01.05.1978 in die Gemeinde Steinsfeld eingegliedert.

 

Einer der ältesten Orte rund um Rothenburg o.d.T.

Vermutlich seit dem 10. Jahrhundert gab es in dem Ortsteil eine eigene Kirche (Michaelskirche), die am 17.05.1333 zur eigenständigen Pfarrei erhoben wurde. 1544 wurde Gattenhofen evangelisch. Im Jahr 1631 beim Angriff des Kaiserlichen Feldherrn Tilly auf Rothenburg wurde der Ort fast völlig eingeäschert. Im 2. Weltkrieg kam Gattenhofen sehr glimpflich davon.

 Heute hat das fränkische Dorf 264 Einwohner.

Im Jahre 1971 gewann Gattenhofen den 1. Preis beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" und errang die Goldmedaille auf Bundesebene. Gattenhofen liegt ca. 5km nördlich von Rothenburg o.d.T. und nur 3km vom Taubertal entfernt. Es ist der ideale Ausgangsort für Wanderungen durch das ursprüchliche Rubachtal nach Rothenburg. Das Dorf ist heute noch sehr landwirtschaftlich geprägt und hat ein reges Vereinsleben.